Embassy investiert 3,5 Mia. Rupien in Pune-Projekt


11th February, 2017

von – Sanu Sandilya

NEU-DELHI: Embassy Industrial Parks, ein Joint Venture zwischen dem Bauunternehmen Embassy Group und der Privatkapitalgesellschaft Warburg Pincus, investiert 3,5 Milliarden Rupien in den Bau eines 10 Hektar großen Industrieparks in Chakan, Pune.

Das Projekt umfasst hauptsächlich maßgeschneiderte Fabriken von 0,5 Hektar bis 1,8 Hektar Größe, so der Geschäftsführer von Embassy Industrial Parks Anshul Singhal. „Die Gesamtkosten für das Projekt werden sich auf ca. 3,5 Milliarden Rupien belaufen, darin sind die Kosten für das im letzten Jahr gekaufte Grundstück mit 21 Hektar inbegriffen“, so Singhal. „Der Bau hat bereits begonnen und wir planen, das Projekt in zwei Jahren fertigzustellen.“

Laut der Firma sind bereits Mietverträge für ca. 4,2 Hektar des Projekts abgeschlossen worden. „Wir haben multinationale Unternehmen aus dem Bereich der Leichtindustrie und Verarbeitung für den Industriepark im Auge“, so Singhal.

Warburg Pincus und die Embassy-Gruppe haben im Oktober 2015 ein Gemeinschaftsunternehmen gebildet und die Gesellschaft plant die Investition von ca. 16 Milliarden Rupien aus Eigenkapital, um in den nächsten sechs Jahren sieben oder acht lndustrieparks zu bauen. Das Unternehmen lotet derzeit seine Möglichkeiten in Delhi, Bengaluru, Mumbai, Ahmedabad, Pune, Ahmedabad und Kalkutta aus. „Momentan befinden wir uns in der Phase der Grundstückskäufe und hoffen, mit dem Bau von drei bis vier weiteren Industrieparks in den nächsten 12 Monaten beginnen zu können“, so Singhal.

Im März unterzeichnete die Firma eine Absichtserklärung mit der Regierung von Haryana über den Bau von drei Industrieparks rund um Gurgaon mit einem Investitionsvolumen von 19,1 Milliarden Rupien. Embassy hat noch ein weiteres Joint Venture mit Brookfield Asset Management für den Bau von Lagern auf 68 Hektar in Chennai, in den die beiden 2,2 Milliarden Rupien Eigenkapital stecken wollen.